Paris Nightlife Guide

Die angesagtesten Nightlife Viertel von Paris. Bars, Clubs, Restaurants und generelle Tipps für eine pulsierende Nacht in der Szene von Paris.

Was muss ich wissen?

Paris ist eine Weltstadt! Die französische Hauptstadt, die auch Stadt des Lichts genannt wird, bietet ihren Besuchern zahlreiche Angebote, die von Bars bis hin zu noblen Cabarets und Spielcasinos reichen.

Hinter seinem künstlerischen und kulturellen Erbe verbirgt Paris auch eine junge Seele, die sich in einem pulsierenden Nachtleben zeigt. Das Nachtleben beginnt in der Regel um 22 Uhr und verläuft bis in den Morgengrauen.

Es gibt Ausgehmöglichkeiten für jedes Budget: von gemütlichen und günstigen Kneipen, über edle Szenebars, bis hin zu sündhaft teuren Nachtclubs und Discos. Hier sollte man auf den Dresscode achten, denn viele haben eine strenge Türpolitik. Die meisten Locations sind das ganze Jahr über täglich offen, einige Open-Air-Clubs jedoch nur im Sommer.

Seit mehreren Jahren sind Elektro-Clubs auch in Paris immer mehr im Kommen. Die Qualität ist erstklassig, einige haben sogar 24 Stunden lang geöffnet. Wer keine Disko mag, geht in ein Lokal, einen Pub, ein Bistro, besucht ein Kabarett oder ein klassisches Konzert oder probiert sein Glück im Spielkasino.

Nightlife Tipps

  • Öffnungszeiten: Paris schläft nicht! Von Sonnenuntergang bis in die frühen Morgenstunden. 
  • Nightlife-Viertel: Montmartre, Saint-Germain, Le Marais, Bastille und Operkampf
  • Preise: Es gelten europäische Preise. 

Spielkasino: Es gibt mehrere Spielbanken, die Poker, Baccarat und Black Jack anbieten. Statt Roulette wird  Le Multicolore gespielt, Slot-Maschinen gibt es nur im Barrière, 20 Minuten außerhalb von Paris. Die Eintrittspreise sind unterschiedlich, geöffnet haben die Casinos bis mindesten 4 Uhr Früh.

Bermudadreieck

1. Montmarte

Mit seinen gepflasterten Sträßchen den Künstlern und Bistros versprüht Montmartre einen unglaublichen Charme. Hoch auf dem Hügel im 18. Arrondissement hat das berühmteste Viertel von Paris nichts von dem Dorf verloren, das den Künstlern im 19. und 20. Jahrhundert so sehr gefiel. 


Heute ist diese Gegend sehr belebt und dank der vielen Clubs und Kneipen mit gutem Wein, lokaler Küche und Live-Musik bis spät in die Nacht von Einheimischen und Touristen besucht, die beim Ausgehen gleichzeitig den Blick auf Sacre Coeur genießen.

Am Rande von Montmartre liegt die berühmte Moulin Rouge.

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das gleichnamige Vergnügungsviertel rund um den Place Pigalle, das einen etwas zweifelhaften Ruf genießt.  

Stadtbahnbögen

2. Zum Dinner nach Saint-Germain 

Saint-Germain ist das Viertel mit dem gemütlichen Ambiente, das trotz der hier inzwischen
angesiedelten Luxusboutiquen, immer noch gerne von Studenten besucht wird, die in einer der zahlreichen Eckbars ein Gläschen trinken gehen. 

Neben kleinen Lokalen mit moderaten Preisen findet man hier auch genauso viele angesagte Lokalitäten
und Feinschmeckerrestaurants, von denen mehrere einen Umweg wert sind.

Neben Lokalen, die italienische, spanische, portugiesische und natürlich französische Spezialitäten anbieten, gibt es hier zahlreiche Weinkeller, Fischlokale und trendige Restaurants ebenso wie elegante Bars, Speiserestaurants und Feinschmeckerlokale, die zum Dinieren einladen.

6. Bezirk Mariahilf und 7. Bezirk Neubau

3. Seine River Cruise

Die Einstiegsstelle liegt am Fuße des Eiffelturms, dort legen die meisten Boote ab. Die Stadt der Lichter, wie Paris auch genannt wird, ist nachts vom Wasser aus noch beeindruckender und imposanter. Eine Bootsfahrt auf der Seine durch das beleuchtete Paris ist ein unvergessliches Erlebnis.


Die Fahrt dauert ungefähr 2,5 Stunden. Während berühmte Sehenswürdigkeiten Eiffelturm, Louvre und Ile de la Cité am Fenster des Glasbootes vorbeigleiten, kann der Gast ungestört sein Menü genießen.


Champagner und Live-Musik sind inklusive, Franzosen verstehen es zu genießen...


Prater Beisl bis Praterdome

4. Show bei Moulin Rouge, Lido und Cracy Horse

Die beeindruckenden Cabaret-Shows und Revues von Paris sind weltberühmt. Zu den bekanntesten zählt zweifellos die 1889 gegründete Moulin Rouge im Stadtviertel Montmartre am Place Pigalle. Mit seinen  Can Can Tanznummern bildete sie das Vorbild für zahlreiche andere Cabarets. 


Das Crazy Horse an der Avenue George V ist eher ein Variété als ein Kabarett, das vor allem durch seine freizügigen Tänzerinnen bekannt wurde. Auch Pantomimen, Jongleure und Magier treten dort auf.


Das Revuetheater Lido wurde im Jahr 1946 gegründet und ist in einem ehemaligen Schwimmbad an der Avenue des Champs-Élysées etabliert. Der Zuschauersaal bietet Platz für 1150 Besucher, immer wieder treten hier internationale Stars auf.


Klassische Konzerte, Theater und Oper

5. Klassische Konzerte, Theater und Oper

Auch das Angebot an klassischen Werken ist in Paris riesig.

In dem legendären Saal der 1875 von Charles Garnier erbauten Opéra Garnier werden die bekanntesten Opern, Operetten und Tragödien der Geschichte aufgeführt. Die moderne Opera Bastille, die 1989 eingeweiht wurde, hat mit 2700 Plätzen eine einmalige Innenausstattung und glänzt mit vollkommener Akustik.
Die Opéra-Comique widmet sich insbesondere dem Genre der komischen Oper, Sprechtheater, unterbrochen mit Liedern.

Wer ein klassisches Konzert hören möchte, geht in die Philharmonie de Paris, das Théâtre des Champs-Elysées, das Seine Musicale, das Auditorium du Louvre oder das Maison de la Radio, alles Säle mit einer Spitzenakustik.
Auch viele Kirchen organisieren regelmäßig klassische Konzerte, unter anderen die Kirche Saint-Germain, der Invalidendom und Notre-Dame.

Daneben gibt es noch zahlreiche andere Bühnen, die ein ebenso anspruchsvolles wie abwechslungsreiches Programm anbieten.

Klassische Konzerte, Theater und Oper

6. Bastille Bars, Clubs und Pubs

Das an der Kreuzung des 4., 11. und 12. Arrondissements gelegene Bastille-Viertel hat viele Seiten,
volkstümlich, bohème oder arty. Mit seinen unzähligen Cafés, Bars und Restaurants ist
für jeden Geschmack etwas dabei.

Bistro-Ambiente, eine Bar, die versteckt hinter dem Kühlraum einer Pizzeria liegt, Bars im Stil der 50er Jahre oder eine Bar, in der man sich die Haare schneiden lassen kann...

Daneben gibt es natürlich auch die ganz klassischen Bars und Bistros auf den Trottoirs, in denen man eben einfach entspannen kann.

Wer Hunger bekommt, geht in eines der Feinschmeckerrestaurants oder bestellt Baguette, Käse und Rotwein in einem Bistro.

Klassische Konzerte, Theater und Oper

7. Wein Bars

Im Weinland Frankreich ist Wein allgegenwärtig in Cafés und Bistros. Bewusst auf Weine spezialisierte Bars sprießen erst in letzter Zeit in allen Vierteln aus dem Boden.

Dort wird eine nahezu komplette Auswahl der 1001 verschiedenen Geschmacksrichtungen von Wein präsentiert, seltene und ausgezeichnete Weine, Weingebiete am Mittelmeer oder Weinberge in Burgund, 
weiß, rot oder rosé.

Zu dem göttlichen Trank wird meist leichte Küche gereicht, Tapas, Schinken, Wurst- und Käsespezialitäten.

Viele Weinbars bieten auch die Möglichkeit, diverse Champagner-Spezialitäten zu probieren.

Und wer keinen Alkohol trinkt, geht in eine der in letzter Zeit modern gewordenen Wasserbars und testet den unterschiedlichen Geschmack von Mineralwässern aus der ganzen Welt, still, sprudelnd oder aromatisiert…

Vorsicht Touristenfallen!

Paris kann sich rühmen, zu den wenigen Großstädten zu gehören, in denen es keine häufigen

Touristenfallen gibt. Genau wie in allen anderen Großstädten auch sollte man im dichten Gedrängel auf seine Sachen aufpassen, denn Taschendiebe gibt es überall, und nachts einsame Straßen meiden.


Manche Gäste beschweren sich, dass es zu voll oder zu teuer war, doch es ist die individuelle Entscheidung eines jeden Einzelnen, diese Plätze zu meiden oder zu besuchen und kann nicht als Touristenfalle bezeichnet werden. 


Man kann sich als Tourist in Paris rundherum wohlfühlen und muss sich kaum vor Touristenfallen fürchten.
 


Nightlife Tickets


Erlebnisse in der Nacht

Konzerte bis Pub Crawl. Entdecke das Nachtleben von Paris zusammen mit Gruppen, buche einzelne Tickets und reserviere den Eintritt zu Theatern.

Paris Nightlife Guide (DE)

FAQ (Frequently Asked Questions)

Ist es in Paris nachts gefährlich?

Paris ist nachts sicher. Wie jede Großstadt bietet es die üblichen nächtlichen Attraktionen wie Restaurants, Filme, Theater, Konzerte und Clubs, passen Sie auf Taschendiebe auf. Auch in der Metro ist es nachts sicher.

Um wie viel Uhr geht man in Paris aus? 

Die Pariser fangen normalerweise gegen 18 Uhr an ausgehen, um nach der Arbeit einen Drink zu genießen. Anschließend wird um 20 Uhr zu Abend gegessen, dann folgt das "Vorher" (die Vor-Party) zwischen 21 und 22 Uhr in einer Bar. Die Clubs beginnen sich in der Regel gegen 1 Uhr morgens stark zu füllen und schließen erst in den Morgenstunden. 

Welches sind die besten Stadtteile zum Ausgehen in Paris?

Saint-Germain ist bekannt für seine Bistros, Pubs und Feinschmeckerlokale, in Quartier Latin treffen sich die Studenten, trendig ist es in der Gegend um das Bastille-Viertel, Montmatre ist als das Künstlerviertel bekannt, Moulin Rouge liegt am Rande von Place Pigalle, dem Vergnügungsviertel mit etwas zweifelhaftem Ruf. 

Wie ist die Kleiderordnung beim Ausgehen?

Die Pariser ziehen sich gerne schick an. Gehobene Clubs haben oft eine strenge Türpolitik, da sollte man auf Jeans und T-Shirt besser verzichten. In den Techno Clubs hingegen sind Turnschuhe kein Probelm..

>